logo1

  • Bachstr. 45, 8912 Obfelden
  • 044 760 45 00
  • DI-FR 14:00-19:00 SA 13:00-17:00
Add On Das Kaufen von zusätzlichen Chips am Ende der Re-Buy Phase bei einem Turnier.
Aggressiv Ein Spieler, der oft spielt und dabei viel einsetzt resp. erhöht.
All In Der Spieler setzt seine gesamten Chips, welche er noch besitzt.
American Airlines AA als Starthand wird so genannt.
Anna Kournikowa AK als Starthand wird so genannt (sieht gut aus, verliert aber meistens).
Ante Einsatz, welcher vorgeschrieben ist, und der von allen Spielern zu Beginn der Runde (bevor die Karten ausgegeben werden) gemacht werden muss.
Backdoor Ein Blatt, welches sowohl beim Turn als auch beim River noch eine Karte benötigt, um zur Gewinnerhand zu werden (z.B. wenn man nach dem Flop drei Karten einer Farbe besitzt hat man ein 'Backdoor Flush Draw').
Bad Beat Wenn man mit einer wirklich guten Hand von einem anderen Spieler (mit Glück) geschlagen wird.
Bankroll Der Geldbetrag, der dem Spieler zur Verfügung steht.
Base Dealing Wenn der Dealer schummelt und von der Unterseite des Kartenstapels sich oder jemand anderem eine Karte gibt.
Beikarte siehe Kicker
Bet der Einsatz
Betting Interval Einsatzrunde, Wettrunde, Bietrunde
Bicycle So wird eine Strasse mit A2345 genannt.
Big Blind siehe Blind
Big Stack Der Spieler, welcher am Tisch die meisten Chips besitzt.
Blank Eine Karte, welche für den Spieler nutzlos ist.
Blatt Die besten fünf Karten, die der Spieler mit seinen Pocket-Karten und den Gemeinschaftskarten erzielen kann.
Blind Der Einsatz, welcher beim Hold'em Poker gebracht werden muss. Es gibt den Big Blind und den Small Blind (Hälfte des Big Blinds). So ist sicher gestellt, dass bei jedem Spiel Geld im Pot ist.
Bluff Man gibt vor, man hat ein gutes Blatt in den Händen, was aber in Wahrheit nicht so ist.
Board Das ist die Mitte des Tisches. Dort werden die Gemeinschaftskarten aufgezeigt. Auch der Pot befindet sich dort.
Boat So wird ein Full House genannt.
Bottom Pair Wenn ein Spieler das tiefst mögliche Paar besitzt, welches zusammen mit den Gemeinschaftkarten gebildet werden kann (z.B. er hat 93 und im Flop kommt KT3).
Broadway Die höchste Strasse: TJQKA.
Bubble Boy So wird der letzte Spieler genannt, welcher aus einem Turnier ausscheidet, bevor Geld gewonnen wird.
Bullets AA als Starthand wird so genannt.
Burn Cards Bevor der Dealer die Hole Cards ausgibt, bzw. bevor er den Flop und später die Turn bzw. River cards aufdeckt, legt er stets eine Karte, eine sogenannte Burn card verdeckt beiseite.
Button Auch Dealer-Button genannt. Eine Scheibe mit einem "D" in der Mitte, welche von Spieler zu Spieler wandert. Damit ist ersichtlich, welcher Spieler als erster handeln muss.
Buy in Der Betrag, welcher zu zahlen ist, um am Spiel teilzunehmen.
Call Den Einsatz bringen, welcher dem Einsatz des / der Gegner entspricht.
Calling Station Spielertyp, welcher sehr loose spielt, liebend gerne called und viel zu oft sein Geld verliert. Ein sehr beliebter Typ von Gegner.
Cap Bei einem Limit Spiel bedeutet das, die maximale Anzahl an erlaubten Erhöhungen erreicht zu haben (in der Regel sind dies vier).
Cardroom Der Poker Raum im Casino.
Cash Game Bei dieser Variante entsprechen die Chips echtem Geld. Die Blinds sind immer gleich und es können jederzeit Chips nachgekauft werden (meistens bis zu einem bestimmten Limit). Wenn am Tisch ein Platz frei ist, kann ein neuer Spieler jederzeit einsteigen.
Check Keinen Einsatz bringen und schauen, was die folgenden Gegner tun. Funktioniert nicht, wenn ein Gegner vorgängig gesetzt oder erhöht hat. Wenn nach einem kein Gegner mehr folgt, wird die nächste Karte gezogen respektive es kommt zum Showdown.
Check-Raise Wenn man ein gutes Blatt hat, wartet man mal ab was die Gegner setzen und erhöht dann anschliessend.
Chip Das Spielgeld. Repräsentiert je nach Farbe und Aufdruck einen bestimmten Betrag.
Chip Race Wenn bei einem Turnier die Blinds höher werden als der Wert einer Chips-Gruppe (z.B. wenn die Blinds 50/100 sind und es 25er Chips gibt), werden diese Chips umgetauscht.
Clubs Spielkartenfarbe Kreuz
Coin Flip Im Pre-Flop geht ein Spieler All In, welcher ein kleines Paar hat. Ein zweiter Spieler hat zwei hohe Karten, wie z.B. AQ. Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei beiden Händen bei ca. 50%. Daher bezeichnet man diese Situation als Coin-Flip (Münzwurf).
Cold Call Ein Call, wo mit dem selben Betrag bereits Spieler zuvor gecallt haben.
Cold Deck Ein präparierter Kartenstapel, welches für Betrugszwecke verwendet wird. Dabei tauscht der Dealer das gemischelte Kartendeck mit dem vorbereiteten aus.
Community Cards Gemeinschaftskarten; d.h. die Karten, welche in der Mitte zu liegen kommen und für alle Teilnehmer gelten. Auch bekannt als Flop, Turn und River.
Connectors Zwei aufeinanderfolgende Karten (z.B. 98).
Cowboys KK als Starthand wird so genannt.
Crossfire Ein Spieler, welcher zwischen 2 Spielern ist, welche beide erhöhen. So gerät er ins Kreuzfeuer und muss zweimal einen Einsatz bringen, wenn er weiter dabei sein will.
Cut Card Eine Karte (keine Spielkarte), mit der abgehoben wird und anschliessend dazu verwendet wird, den Kartenstapel von unten zu verdecken. So wird vermieden, dass jemand beim Verteilen die unterste Karte sieht.
Cut Off Der Spieler, welcher rechts vom Button sitzt.
Dead Hand Ein Blatt, welches nicht mehr gewinnen kann.
Dealer Der Spieler, der an dem Platz sitzt, wo die Karten gegeben werden. Diese Position ist durch den Dealer Button gekennzeichnet. Die Position des Dealers rotiert im Uhrzeigersinn nach jeder Runde.
Dealer Button siehe Button
Deck der Kartenstapel
Diamonds Spielkartenfarbe Karo
Dominated Hand Eine Blatt, welches von einem anderen Blatt dominiert wird (z.B. Q9 wird durch QT dominiert).
Draw Wenn noch eine Karte fehlt, um das Blatt zu vervollständigen. Z.b. wenn jemand 4 Karten Herz hat, nennt man dies einen Flush Draw. Wird auch Drawing-Hand genannt.
Drawing Dead Ein Blatt, welches noch nicht vollständig ist, aber selbst dann nicht mehr gewinnen kann (z.B. man wartet auf eine Strasse und jemand hat bereits einen Flush).
Early Position Eine frühe Position am Tisch. Dies ist in der Regel eine sehr schlechte Position, da man nicht weiss, wie die nachfolgenden Spieler setzen.
Face Card Eine Karte mit Bild, d.h. König, Dame, Bube.
Fifth Street siehe River
First Position Die Position am Spieltisch links vom Dealer Button (der Spieler, welcher den Small Blind setzen musste).
Fish Ein unerfahrener Spieler, den man leicht besiegen kann.
Floorman Ein Mitarbeiter des Veranstalters, welcher bei kritischen Situationen und Unstimmigkeiten die Entscheidung trifft (d.h. jemand, der die Regeln sehr gut kennt).
Flop Die ersten drei (zu sehenden) Gemeinschaftskarten beim Texas Hold'em Poker.
Flush Fünf Karten der gleichen Farbe.
Flush Draw Wenn man bereits 4 Karten der selben Farbe besitzt und noch der Turn oder River aussteht
Fold Die Karten hinlegen und aus dem laufenden Spiel aussteigen. Der bisher gemachte Einsatz geht verloren.
Four of a Kind Vierlinge, d.h. z.B. vier Könige.
Fourth Street siehe Turn
Free Card Der Spieler bekommt eine weitere Community Karte, ohne dafür einen Einsatz gebracht zu haben. Passiert, wenn alle verbleibenden Spieler checken.
Freeroll Eine Möglichkeit beim Pokern mitzuspielen, ohne einen Eintritt dafür abgeben zu müssen (z.B. ein Freeroll-Turnier bei einem Online Poker Anbieter).
Freeze Out Wenn ein Spieler bei einem Turnier ausscheidet.
Full House Drillinge und ein Paar, d.h. z.B. drei Buben und zwei Asse.
Gutshot Der sogenannte 'Bauchschuss' bezeichnet das Fehlen einer Karte bei einer Strasse innerhalb der höchsten und tiefsten vorhandenen Karte (z.B. Q, J, 9, 8).
Hand siehe Blatt
Heads Up Spiel gegen den letzten (einzigen) Gegner.
Hearts Spielkartenfarbe Herz
High Card Wenn beim Showdown keiner der Spieler mindestens ein Paar hat, gewinnt die High Card, also die höchste Karte.
Higher Limit Bei einem Spiel mit Limit wird ab dem Turn (vierte Gemeinschaftskarte) beim Setzen als Minimaleinsatz das Doppelte des Big Blinds verwendet.
Hole Cards Die beiden verdeckten Karten, welche jeder Spieler erhält. Siehe auch Pocket Cards.
Implied Pot Odds Siehe Pot Odds. Allerdings berücksichtigt man hier zusätzlich, was man im weiteren Verlauf der Runde noch gewinnen könnte.
In the Money Wenn der Spieler bei einem Turnier eine Platzierung erreicht hat, wo er Geld gewinnt.
Initial Pot Die Summe der Blinds und Antes vor der ersten Setzrunde.
Inside Straight Wenn man bereits 4 Karten für eine Strasse hat und noch der Turn oder River aussteht, allerdings die fehlende Karte in der Mitte liegt (siehe Gutshot).
Kicker Die höchste Beikarte. Wenn man z.B. ein Paar Achten hat und ein Ass, dann ist das Ass der Kicker.
King Kong KK als Starthand wird so genannt.
Late Position Eine späte Position am Tisch. Normalerweise eine sehr gute Position, da man bereits weiss, was die anderen Spieler gesetzt haben.
Lay Down siehe Fold
Limit Der Betrag, welcher der Spieler pro Runde setzen oder erhöhen kann.
Limit Poker Poker-Form mit einem fixen Limit-Betrag, bis zu dem die Spieler erhöhen können und einer maximalen Anzahl von Erhöhungen. Auch Split Limit genannt.
Limp In Die bisherigen Einsätze bezahlt (called) ohne selber zu agieren. Man spricht vom Limpen, wenn kleine Einsätze zu bezahlen sind und ein Spieler mal so mitgeht, um zu schauen, ob aus der Hand noch was wird.
Loose Ein Spieler, der sehr viele Hände spielt. Dies ist das Gegenteil von Tight,
Lower Limit Bei einem Spiel mit Limit wird bis und mit dem Flop (die drei Gemeinschaftskarten) beim Setzen als Minimaleinsatz die Höhe des Big Blinds verwendet.
Maniac Spielertyp, welcher loose aggressive spielt, viel erhöht und blufft.
Middle Pair Wenn ein Spieler das mittlere Paar nach dem Flop besitzt, welches zusammen mit den Gemeinschaftkarten gebildet werden kann (z.B. er hat 93 und im Flop kommt K97).
Middle Position Eine mittlere Position am Tisch. Diese Position ist nur mittelmässig, weil noch einige andere Spieler nach einem folgen, wo man nicht weiss, wie diese den Einsatz bringen werden.
Monkey siehe Fish
Monster Eine super gute Hand, welche in der Regel nicht zu schlagen ist.
Muck Sein Blatt nicht zeigen, wenn man verliert respektive der letzte verbleibende Spieler im Spiel ist.
No Limit Poker-Form, wo jeder Spieler jederzeit einen beliebigen Betrag setzen kann. D.h. er kann jederzeit ein All in machen.
Nuts Die bestmögliche Hand in einem Spiel.
Odds Die Wahrscheinlichkeit für ein bestimmtes Ereignis. Wie hoch ist z.B. die Wahrscheinlichkeit, dass die fehlende fünfte Karte zum Flush kommt.
Offsuited Wenn die beiden Startkarten nicht von der selben Farbe sind (gleiche Bedeutung wie Unsuited).
Open Ended Straight Draw Wenn man bereits 4 nacheinender liegende Karten besitzt( z.B. J, 10, 9, 8) und noch der Turn oder River aussteht.
Out Ein Karte, welche das Blatt vervollständigt. Meistens geht man davon aus, dass man dann das Gewinnerblatt besitzt.
Outs Die Anzahl der Karten, welche die Hand verbessern könnten. Siehe Out.
Overcard Eine Karte, welche jemand in der Hand hält, und höher ist als die höchste Community Card. D.h. z.B. im Flop ist die Dame die höchste Karte und jemand hält ein Ass in der Hand.
Overcoated Wenn ein Spieler 2 Paar besitzt und in den Gemeinschaftskarten ein Paar auftaucht, welches höher ist als eines oder beide Paare, dann wird das niedrigere Paar überdeckt (d.h. es wird wertlos, z.B. T8 und QT998).
Overpair Ein Paar, welches jemand in der Hand hält, das höher ist als die höchste Community Card. D.h. wenn jemand den Flop trifft und dort das höchste Paar hält, gewinnt der Spieler mit dem Overpair.
Pair Paar, d.h. zwei gleiche Karten wie z.B. zwei Damen.
Passen siehe Fold
Passiv Ein Spieler, welcher selten spielt und wenn, dann wenig setzt resp. erhöht.
Picasso Flop Ein Flop, wo es nur Karten mit Bildern gibt (Jacks, Queens, Kings).
Pocket Cards Die beiden verdeckten Karten, welche jeder Spieler erhält. Siehe auch Hole Cards.
Pocket Pair Wenn die Pocket Cards eines Spielers ein Paar bilden.
Pocket Rockets AA als Starthand wird so genannt.
Poker Vierling (d.h. vier gleiche Karten)
Position Die Position eines Spielers am Tisch im Bezug auf den Dealerbutton.
Position Raise Wenn ein Spieler nur eine Erhöhung macht, weil er eine gute Position hat (z.B. wenn der Big Blind am Schluss raist).
Post Oak Bluff Eine Variante eines Bluffs, wo extra ein kleiner Einsatz gebracht wird, damit die Gegner denken, man habe eine gute Hand und wolle nur, dass Geld in den Pot fliesst.
Pot Der gesamte Betrag, um den in einem Spiel gespielt wird.
Pot Limit Poker-Form, wo jeder Spieler jederzeit einen beliebigen Betrag bis zur Höhe des aktuellen Pots setzen kann.
Pot Odds Das mathematische Verhältnis des Geldes im Pot zur Höhe des Einsatzes, der zum Weiterspielen gebracht werden muss.
Preflop Die Phase vor dem Flop, wenn man nur zwei Karten auf der Hand hat.
Quads siehe Poker
Rags Karten, welche für den Spieler nutzlos sind.
Rainbow Flop Wenn die 3 Karten des Flops aus 3 unterschiedlichen Farben bestehen (so wird ein Flush sehr unwahrscheinlich).
Raise Den vom vorderen Spieler gemachten Einsatz noch erhöhen.
Rake Die Gebühr, welche vom Casino von jedem Pot abgezogen wird. So finanziert sich das Casino beim Pokern.
Re Buy Ermöglicht das Kaufen von zusätzlichen Chips, wenn ein Spieler während eines Turniers keine Chips mehr hat oder seinen Chip Stack vergrössern möchte. Ein Re-Buy ist in der Regeln nur während einer bestimmten Zeit am Anfang eines Turniers möglich.
Reading Das Lesen von Spielern (ihr Wettverhalten, ihr Benehmen, ihre Reaktionen, ihre Sprache, usw.).
Reraise Beim Setzen eine Erhöhung nochmals erhöhen.
Reverse Implied Pot Odds Siehe Pot Odds. Allerdings berücksichtigt man hier auch noch, wieviel man im Verlaufe der Runde noch verlieren könnte.
Ring Game So bezeichnet man ein Pokerspiel, welches kein Turnier ist und wo die Chips dem echten Geldwert entsprechen.
River Die letzte Gemeinschaftskarte bei Texas Hold'em.
Rock Spielertyp, welcher sehr tight spielt, vorsichtig und wohlüberlegt seine Einsätze setzt.
Rope a Dope Gegen sehr aggressive Spieler kann man mit einem sehr guten Blatt callen statt zu raisen. Der agressive Spieler wird so ermuntert, weiter Geld in den Pot zu bringen. Erst am River wird dann ein Raise angebracht. Dies nennt man Rope-a-Dope.
Royal Flush Das höchste Poker-Blatt. Strasse vom Ass zur Zehn der gleichen Farbe.
Rush Wenn ein Spieler einen guten Lauf hat.
Satellite Ein Turnier mit einem kleinen Einsatz. Die Gewinner erhalten das Buy In für ein grösseres Turnier.
Scare Card Eine Gemeinschaftskarte, welche es möglich macht, dass ein gegnerischer Spieler nun das Gewinnerblatt hält (z.B. die dritte Herz Karte, welche dem Gegner einen Flush ermöglicht).
Semi Bluff Im Moment hat man noch nicht gute Karten, setzt aber schon mal viel, da die Möglichkeit besteht, das beste Blatt zu bekommen. Kann z.B. sein, wenn man nach dem Flop vier Karten der gleichen Farbe hat und auf einen Flush wartet.
Set Ein Drilling, wo man zu Beginn ein Pocket Pair in der Hand hält.
Shark Ein sehr erfahrener Spieler, der viel gewinnt.
Short Stack Der Spieler, welcher am Tisch am wenigsten Chips besitzt.
Showdown Das Aufdecken der Karten der am Ende noch verbleibenden Spieler.
Side Pot Der Teil des Pots, der von den verbleibenden Spielern umkämpft wird, wenn einer oder mehrere Spieler All In gegangen sind.
Slow Play Wenn man eine gute Hand hat und sich beim Setzen zurückhält, damit möglichst viele Spieler den Einsatz zahlen oder um den Eindruck zu vermitteln, dass die eigene Hand gar nicht so gut ist.
Small Blind siehe Blind
Spades Spielkartenfarbe Pik
Split Pot Ein Pot, der zwischen zwei oder mehreren Spieler aufgeteilt wird, deren Blatt beim Showdown die selbe Wertigkeit haben.
Stack Die Chips, welche ein Spieler besitzt.
Steal Raise Eine Erhöhung eines Spielers, welcher sich in Late Position befindet. Er bezweckt damit, dass die Gegner aussteigen und er den Pot sofort gewinnt (er den Pot stehlen kann). Wird vorallem bei höheren Blinds praktiziert.
Stone Killer Spielertyp, welcher tight aggressive spielt. Dies ist der gefährlichste Typ von Gegner, die meisten Profispieler sind Stone Killer.
Straight Strasse, d.h. fünf Karten unterschiedlicher Farbe nacheinander.
Straight Flush Strasse mit fünf Karten gleicher Farbe nacheinander.
Suck Out Wenn ein Spieler mit Glück beim Turn oder River eine unwahrscheinliche Karte bekommt und gewinnt.
Sucker Ein Spieler, der als Verlierer angesehen wird.
Suited Wenn die beiden Startkarten einfarbig sind, spricht man von Suited. Die Möglichkeit einen Flush zu bekommen sind dann bedeutend besser, als wenn die Karten Unsuited bzw. Offsuited sind.
Suited Connector Wenn die beiden Startkarten einfarbig und sich folgend sind. z.B. Karo Dame und Bube.
Tell Ein Verhalten, welches den anderen Spielern verrät, was für Karten dieser hat.
Three of a kind Drillinge, d.h. z.B. drei Asse.
Tight Ein zurückhaltender Spieler, der nur wenige Hände spielt. Dies ist das Gegenteil von Loose.
Tilt Wenn ein Spieler verloren hat und danach (deswegen) schlecht spielt. Er wird sehr emotional und verliert den Blick für die Rationalität.
Top Pair Wenn ein Spieler das höchst mögliche Paar besitzt, welches zusammen mit den Gemeinschaftkarten gebildet werden kann (z.B. er hat 93 und im Flop kommt 964).
Trips Drilling (d.h. drei gleiche Karten)
Turn Die vierte Gemeinschaftskarte bei Texas Hold'em.
Two Pair zwei Paare (z.B. TT und 33)
Under the Gun Der Spieler, welcher hinter dem Big Blind sitzt und beim Preflop als Erster handeln muss
Underdog Eine Hand, welche die schlechteren Chancen zum Gewinn gegen eine andere Hand hat (z.B. A5 gegen AK).
Unsuited Wenn die beiden Startkarten nicht von der selben Farbe sind (gleiche Bedeutung wie Offsuited).
Value Bet Eine Wette, welche dem effektiven Blatt entspricht, welches ein Spieler hat. Wird in der Regel gemacht, in der Hoffnung, andere Spieler gehen mit.
WPT World Poker Tour
WSOP World Series of Poker (die Weltmeisterschaft im Poker, findet alle Jahre in Las Vegas statt)